Startseite
Exzenterschleifer Ratgeber
» Tipps & Wissenswertes über den Exzenterschleifer

Sicherheit beim Umgang mit dem Exzenterschleifer


Exzenterschleifer Sicherheit

Wie bei jedem elektrischen Gerät, gibt es auch beim Exzenterschleifer Dinge, die man vor der Benutzung wissen sollte und vor allem, wie man mit dem Gerät richtig umgeht.

Wenn Sie sich also einen Exzenterschleifer zugelegt haben, und diesen zum Einsatz bringen möchten, dann sollten Sie zunächst die Bedienungsanleitung lesen. Die Auswahl an Schleifgeräten ist sehr groß und jeder Hersteller führt neben der Bedienungsanleitung auch Hinweise auf, die Sie unbedingt einhalten sollten.

Sind alle Hinweise registriert, dann geht es an die Vorbereitung des Arbeitsplatzes. Dieser sollte sauber und ordentlich sein, was ein Arbeiten mit elektrischem Gerät eigentlich voraussetzen sollte. Achten Sie darauf, dass der Arbeitsplatz über eine gute Ausleuchtung verfügt. Personen, die nicht mit einem solchen Gerät umgehen können, haben beim Umgang mit dem Exzenterschleifer nichts in der Nähe des Arbeitsplatzes verloren.

Neben dem Arbeitsplatz sollte auch die persönliche Schutzausrüstung entsprechend gewählt werden. Ein Mundschutz und eine Schutzbrille sind auf Grund der Staubentwicklung während des Schleifens unabdingbar. Um den Staub ein wenig in Schach zu halten, ist es zudem ratsam bereits beim Kauf des Exzenterschleifers darauf zu achten, dass dieser über eine Staubabsaugvorrichtung verfügt, denn so kann ein großer Teil des Staubes bereits während des Schleifvorganges abgesaugt werden. Aber auch nach der Vorbereitung sollten Sie einige Dinge beachten.

Das Arbeiten mit dem Exzenterschleifer


Anfänger verwenden am Besten beide Hände
Anfänger verwenden am Besten beide Hände

Auch hier gelten gewisse Vorgaben, die Sie, um entsprechend Ihre Sicherheit zu wahren, beherzigen sollten.

Zunächst sollte das Werkstück fest fixiert werden, damit dieses während des Schleifens nicht verrutschen kann. Halten Sie dieses niemals in einer Hand während des Schleifens – dies gefährdet nicht nur Ihre Sicherheit, es erschwert Ihnen zudem das Schleifen. Also immer fest einspannen oder eine Antirutschmatte verwenden, dann haben Sie beide Hände frei, sodass Sie sicher arbeiten und ein feines Schleifbild erzielen können.

Achten Sie vor dem Schleifen darauf, dass Sie das richtige Schleifmittel auswählen. Die Körnung sollte also für das zu schleifende Material ausgewiesen sein. Erneuern Sie dieses eher frühzeitig, speziell beim Feinschliff. Stumpfe Schleifblätter erzeugen ein unsauberes Schleifbild und drücken bei Materialien wie Holz die Fasern nur platt, anstatt sie abzuschneiden. Bei einer späteren Oberflächenbehandlung, können diese sich wieder aufstellen, was eine raue und unschöne Oberfläche und viel Nacharbeit zur Folge hat.

Ebenso wichtig ist die Wahl der Drehzahl. Die meisten Modelle sind mit einem entsprechenden Regler versehen, mit dem Sie die Drehzahl entsprechend den Materialvorgaben einstellen können. Wählen Sie die Drehzahl nach dem zu schleifenden Material. Bei temperaturempfindlichen Oberflächen, wie Lacke oder Kunststoffe, reduzieren Sie die Drehzahl etwas. Dies empfiehlt sich auch bei feinen Arbeiten an Kanten oder Radien. Ansonsten sind diese schnell verschliffen.

Jetzt sind alle Grundvoraussetzungen geschaffen, dass Sie mit dem Schleifen beginnen können. Halten Sie das Gerät fest in der Hand. Am Besten verwenden Sie sofern es das Gerät ermöglicht, beide Hände.

Vorsicht vor Überhitzung


Wenn Sie zu stark aufdrücken und den Schleifer zu fest über die zu behandelnde Oberfläche ziehen, überhitzt sich das Gerät relativ schnell und der Scheifpapierverschleiß ist deutlich höher. Zudem leidet auch der Klett auf dem Teller. Dies macht sich dann entsprechend auf dem Werkstück bemerkbar. Unschöne Verfärbungen des Holzes wären dann die Folge. Achten Sie während des Schleifens daher immer auf den Druck, den Sie auf den Schleifer ausüben und halten Sie die Belüftungsschlitze des Schleifers frei, sodass dieser nicht überhitzen kann.

Mehr Druck bedeutet nicht automatisch auch mehr Abtrag, dieser sinkt eher durch das ausbremsen des Tellers. Wichtig ist da eher, immer scharfes Schleifpapier zu verwenden.

Interessantes über den Exzenterschleifer