Startseite
Exzenterschleifer im Praxistest
» Führung, Abtrag, Vibrationen, Absaugung, Reinigung ...

Metabo SXE 450 im Praxistest


Metabo SXE 450
Metabo SXE 450
  • 5/5
  • 1 Bewertung
1 BewertungX
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
0% 0% 0% 0% 100%

Der Metabo SXE 450 Turbotec ist bereits die dritte Version von Metabo Exzenterschleifern mit der sehr praktischen Schwingkreisumschaltung und wird wie eh und je in Nürtingen gefertigt.

Im Prinzip bekommt man zwei Geräte in einem. Einen Exzenterschleifer mit 2,8 mm Schwingkreis für den Feinschliff und einen mit 6,2 mm Schwingkreis, wenn richtig was weg muss. Hinweis: Die Schwingkreisumschaltung darf nicht verwechselt werden mit einer zuschaltbaren Zwangsmitnahme.

Was das überarbeitete Urgestein so drauf hat, zeigt dieser Bericht. Neben den beiden Schwingkreisen verfügt der Metabo SXE 450 über einen 150 mm Schleifteller, 350 Watt Nennaufnahmeleistung, einen Drehzahlbereich von 4200 – 11000 U/min bei einem Gewicht von 2,2 kg. Letzteres ist ein guter Wert für ein Gerät dieser Größe und Leistung. Über eine Konstantelektronik verfügt der Metabo allerdings nicht.

Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten

Was zeichnet diesen Exzenterschleifer aus?


Duo-Schwingkreisverstellung: 2,8 und 6,2 mm
Stellrad zur Vorwahl der Drehzahl
Keine Schleifriefen beim Aufsetzen auf das Material
Abnehmbarer Zusatzhandgriff
Robustes Lagergehäuse aus Aluminiumdruckguss

Aufbewahrung


Geliefert wird der Metabo SXE 450 in einem einfachen Karton (39 x 18 x 20 cm) ohne weiteres Zubehör, nur Bedienungsanleitung, Inbusschlüssel und Staubsack sind dabei.

Lieferumfang

Neben der Variante im Karton gibt es noch eine weitere mit einem MetaLoc Koffer zur Aufbewahrung, der restliche Lieferumfang ist aber identisch. Sehen wir es mal so, der SXE 450 ist ganz klar ein Profiwerkzeug, also spart man am Zubehör. Ist (leider) gängige Praxis.

Verarbeitung


Die Verarbeitung geht in Ordnung und ist auf dem Metabo typischen Niveau. Kein Highend, aber es wird auch nirgends geschludert. Passt schon. Vor allem die Softeinlagen sind sauber im Gehäuse mit eingegossen, es gibt keine Grate oder sonstige raue bzw. scharfkantige Stellen, die das Handling stören könnten.

Saubere Verarbeitung

Der Umfang der Bedienungsanleitung ist auch OK. Recht ausführlich für so ein Gerät, alles wird angesprochen und Bilder mit Positionsangaben gibt es auch.

Bedienungsanleitung

Ein wirkliches Highlight am Metabo SXE 450 ist das Netzkabel. Zwar gemessen „nur“ etwas über 3,5 m lang und nicht 4 m wie auf der Homepage von Metabo angegeben, aber es ist ein extrem flexibles Gummikabel verbaut.

Bedienung


Die Bedienung des Gerätes ist soweit ganz logisch und lehnt sich an die meisten anderen Exzenterschleifer dieser Bauform an. Zudem ist alles was sich drücken oder drehen lässt rot abgesetzt.

Am Pistolengriff ist unten der Ein/Aus-Taster und links die Arretierung für den Dauerbetrieb angebracht. Letztere steht eingerastet etwas weit raus und stört ein wenig, wenn man ihn mit der linken Hand hält.

Pistolengriff

Vorne am Motorgehäuse ist der Drehregler für die Geschwindigkeit untergebracht. Durch die Riffelung lässt er sich gut bedienen obwohl er kaum aus dem Gehäuse hervor steht.

Drehregler für die Geschwindigkeit

Guckt man von oben auf die Maschine fällt einem ein weiterer Schalter auf. Dies ist der sogenannte „Turboboost“.

Turboboost Schalter

Wenn man ehrlich ist, mehr als ein Marketing-Gag ist es nicht. Was bei anderen Geräten komplett über das Drehrad der Drehzahlregelung eingestellt wird, ist beim Metabo SXE 450 Turbotec (deswegen der Namenszusatz) zusätzlich auf diesen Schalter gelegt. Er schaltet einfach nur auf die Maximaldrehzahl. Also es ist kein wirklicher Leistungszuwachs über die eigentliche Maximalleistung hinaus, was der Name eigentlich vermuten lässt.

Aber wenn man die phantasievolle Bezeichnung weglässt, bekommt der SXE 450 durch den Schalter dennoch eine praktische Funktion. Man kann sozusagen eine weitere (niedrigere) Drehzahl speichern. Zum Beispiel zum Schleifen von Kanten. Dort ist es sinnig, die Drehzahl etwas zu reduzieren, um ein verschleifen der schmalen Kanten zu reduzieren. Also auf der Fläche „Turboboost“ einschalten, zwischen durch schnell die Kante schleifen und durch abschalten des Turbos einfach die vorher per Drehrad eingestellte Drehzahl auswählen. Turbo drücken und es geht mit voller Drehzahl auf der Fläche weiter. Ein hin und her drehen am Rädchen entfällt. Das ist schon ganz nützlich.

Am Lagergehäuse aus Aluminium ist noch ein weiterer zusätzlicher Bedienknopf zu finden. Dieser ist für die Umschaltung des Schwingkreises zuständig.

Umschaltung des Schwingkreises

Es ist zwar in der Anleitung beschrieben, auch befindet sich direkt neben dem Taster ein Piktogramm, aber ganz idiotensicher ist die Umschaltung nicht. Das wird auch dadurch erschwert, dass es an der Maschine keinerlei Hinweise gibt, welcher Schwingkreis aktuell ausgewählt ist. Der SXE 450 muss eingeschaltet werden, um durch einen Blick auf den Teller erkennen zu können, läuft er auf 2,8 oder 6,2 mm.

Zum Umschalten wird die Taste gedrückt gehalten und der Teller gedreht, bis er zwei (!!) mal einrastet. Erst dann ist der andere Schwingkreis ausgewählt. Es funktioniert zwar, aber logisch und intuitiv ist die Einstellerei nicht.

Ab Werk ist der Metabo SXE 450 ein Zweihandschleifer mit an der Front angebrachtem zweiten (Knauf) Griff.

Zweiter Griff

Dieser und auch die Montageplatte lassen sich aber entfernen, falls der Griff stören sollte oder nie benutzt wird.

Lässt sich entfernen

Leider ist die Montageplatte nur mit einer Schraube befestigt. Mit etwas Kraft lässt sie sich samt Griff verdrehen. Ist zwar eigentlich nur ein Schönheitsfehler, aber das hätte man trotzdem mit einer Rastnase o. ä. leicht vermeiden können.

Montageplatte lässt sich verdrehen

Zwischen Griff und Montageplatte der rote Ring aus Gummi ist nicht nur Zierde, sondern entkoppelt auftretende Schwingungen.

Gummiring entkoppelt auftretende Schwingungen

Am Heck der Maschine ist ein Inbusschlüssel untergebracht. Mit diesem lässt sich neben der o. g. Montageplatte auch der Schleifteller entfernen.

Inbusschlüssel

Bei abgenommenem Teller erkennt man auch die werkzeuglos wechselbare Tellerbremse, wie es sich für ein Profiwerkzeug gehört.

Tellerbremse

Auch der Metabo SXE 450 Turbotec verfügt natürlich über eine eingebaute Absaugung. Der Schleifstaub landet in dem Metabo typischen Stoffsäckchen, welches per Gummimuffe in das Lagergehäuse gesteckt wird.

Stoffsäckchen

Das Entleeren des Beutels erfolgt über eine sehr große Öffnung, die während des Betriebs mit einem Kunststoffprofil verschlossen wird. Einfach, aber funktioniert und ist dicht.

Entleerung des Beutels

Wie es sich gehört, kann der Metabo natürlich auch fremdabgesaugt werden. Dazu besitzt er einen 27 mm Anschluss für gängige Saugschläuche.

27 mm Anschluss für Saugschläuche

Und es können sogar große 36 mm Muffen an dem SXE 450 aufgesetzt werden. Sowas ist selten.

36 mm Muffe

Metabo bestückt den SXE 450 ab Werk mit einem hochwertigen mittelharten Schleifteller mit der neuen Multilochung. Zu den Öffnungen für die Nebenluft können so auch Schleifmittel mit 6 oder 8 Löcher verwendet werden.

Schleifteller mit Multilochung

Der Teller ist farblich bezüglich der Härte des Tellers codiert. Man erkennt optisch, welchen Teller man aktuell auf der Maschine benutzt.

Die Farbe verdeutlicht die Härte des Tellers

Als Zubehör gibt es neben einem breiten Sortiment an Schleifmitteln noch einen weichen Teller. Einen speziellen Polierteller ohne Lochung gibt es für diese Maschine nicht.

Das Gehäuse ist leicht ergonomisch geformt und ermöglicht den Exzenterschleifer in unterschiedlicher Weise zu führen.

Ergonomisches Gehäuse

Ganz klassisch am Pistolengriff.

Klassischer Griff

Am Motorgehäuse.

Griff am Motorgehäuse

Griff am Motorgehäuse

Oder wenn es zur Sache geht, beidhändig.

Beidhändiger Griff

Der Metabo SXE 450 liegt dabei recht bequem in der Hand. Am Motorgehäuse ist er aber, gerade für kleine Hände, etwas voluminös.

Funktionstest


Im Dauereinsatz gibt es aber keine wirklichen Probleme, das passt. Auch was Vibrationen oder Erwärmungen anbelangt ist uns im Test nichts Negatives aufgefallen. Im 6,2 mm Schwingkreis vibriert er zwar spürbar, aber in einem Maß, was vernachlässigbar ist.

Die Kühlung funktioniert sehr gut, ansonsten würde sich der SXE 450 bei einer Leistungsaufnahme im Leerlauf von bereits 280 Watt und einer Spitzenleistung bei extrem starken Druck aufs Gerät von über 600 Watt deutlich erwärmen. Mit den Werten ist der Metabo jetzt nicht wirklich sparsam was den Stromverbrauch anbelangt.

Positiv ist uns auch die Planheit des Schleiftellers aufgefallen, zur Mitte hin zwar leicht hohl, aber ansonsten noch recht gut.

Planheit des Schleiftellers

Auch bei dem Ergebnis der Absaugung leistet sich der Metabo SXE 450 keinen Schnitzer.

Die Eigenabsaugung arbeitet sehr gut, es tritt ebenfalls so gut wie kein Staub aus dem Filtersack oder dem Anschluss.

Staub nach Eigenabsaugung

Und die Funktion der Fremdabsaugung gibt auch kein Grund zur Klage.

Ergebnis nach Fremdabsaugung

Der Metabo arbeitet in beiden Fällen sehr sauber.

Bei unserem bekannten Abtragstest an einem 54 x 21 cm großen Stück Buche bringt der SXE 450 bestückt mit einem Festool Granat Papier der Körnung P80 gute Werte.

Abtragstest

Im 2,8 mm Schwingkreis benötigt er 65 Sekunden um alle Markierungen zu entfernen und im großen 6,2 mm Schwingkreis nur 40 Sekunden (Mittel aus drei Messungen). Das sind zwar keine Bestzeiten, aber gutes Mittelfeld.

Vorteile des Metabo SXE 450


  • Sehr saubere Verarbeitung.

  • Werkzeuglos wechselbare Tellerbremse.

  • Sehr große Öffnung in der Staubfangkassette.

  • Schleifteller mit Multilochung.

  • Gute Planheit des Schleiftellers.

Nachteile des Metabo SXE 450


  • Umschaltung der Schwingkreise nicht intuitiv.

  • Keine Schleifblätter im Lieferumfang enthalten.

  • Keinerlei Hinweis, welcher Schwingkreis aktuell ausgewählt ist.

  • Griff lässt sich verdrehen.

Fazit


Metabo SXE 450
Metabo SXE 450

Auch wenn es an manchen Stellen Grund zur Kritik gab, bzw. keine Glanzleistungen vollbracht wurden, in der Summe ist der Metabo SXE 450 aktuell der Exzenterschleifer mit dem besten Preis/Leistungs-Verhältnis auf dem Markt und bekommt daher ganz klar von uns eine Kaufempfehlung.

Man bekommt extrem viel Schleifer und eine hohe Qualität und Robustheit für sein Geld. Abstriche gibt es halt nur bei Detaillösungen (z.B. der vordere Griff) oder dem Bedienkonzept (Umschaltung der Schwingkreise). Aber das sind Punkte, mit denen kann man leben.

Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten
Michael Hild
Autor: Michael Hild

Neben einigen anderen Hobbys und Interessen, hat mich seit Frühjahr 2010 die Leidenschaft am Holzwerken gepackt. Dazu setze ich neben vielen Handwerkzeugen auch diverse Maschinen vornehmlich der Firma Festool ein. Was ich so baue findet ihr auf meinem Blog: michael-hild.blogspot.de

Eigenschaften

Leistung 350 Watt
Schwingzahl 4200 – 11000 U/min
Schleifteller Ø 150 mm
Schwingkreis 2,8 | 6,2 mm
Lautstärke 82 dB
Gewicht 2,4 kg
Vibration 7,0 m/s²
Maße 39 x 18 x 20 cm
Zusatz-Handgriff
Transportkoffer
Saugeranschluss
Staubfangkassette

Interessantes über den Exzenterschleifer