Startseite
Exzenterschleifer im Praxistest
» Führung, Abtrag, Vibrationen, Absaugung, Reinigung ...

Bosch Professional GEX 150 AC


Bosch Professional GEX 150 AC
Bosch Professional GEX 150 AC
  • 5/5
  • 1 Bewertung
1 BewertungX
1 Stern 2 Sterne 3 Sterne 4 Sterne 5 Sterne
0% 0% 0% 0% 100%

Mit blauem Gehäuse und dem „G“ am Anfang der Typenbezeichnung, macht Bosch seine Profiwerkzeugsparte kenntlich, zu dieser gehört der von uns getestete und nun hier vorgestellte Exzenterschleifer Bosch Professional GEX 150 AC.

Auf dem Papier besitzt er einen 4 mm Schleifhub, 9000-24000 Schwingungen pro Minute bei 340 Watt Nennaufnahmeleistung. Das ganze Verpackt in 2,1 kg Gewicht.

Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten

Was zeichnet diesen Exzenterschleifer aus?


Er ist für den Dauereinsatz ausgelegt
Schleifen und Polieren verschiedener Materialien
Sauberes Arbeiten auch bei hoher Belastung
Die Exzenterbewegung plus Rotation sorgt für feinsten Schliff
Aluminiumlagerflansch für lange Lebensdauer und hohe Laufruhe

Aufbewahrung


Geliefert wird der GEX 150 AC immer in einem einfachen Karton. Maße: 35 x 21 x 16 cm. Eine Variante mit Koffer oder L´Boxx gibt es nicht, diese sind aber optional erhältlich.

Lieferumfang

Ansonsten gibt es nur drei im Handel befindliche Ausstattungstypen, wobei die Unterschiede minimalistischer nicht sein könnten. Nur die nackte Maschine, ein (1!) 120er Schleifblatt, Papiertüte und den Absaugadapter dazu und als letztes noch mit einer Staubfangkassette. Die Preise von solch kleinen Zubehörteilen sind ja sehr gering, von daher hätte es unserer Meinung eine Variante mit allem auch getan.

Verarbeitung


Die Verarbeitung der in Ungarn gebauten Maschine geht in Ordnung und ist dem Preis angemessen.

An manchen Stellen, wie z. B. auf der Griffoberseite findet man zwar noch scharfe Grate, ansonsten gibt es nichts zu kritisieren.

Scharfe Grate auf der Griffoberseite

Sehr gut hat uns das 4 m lange und flexible Gummikabel gefallen.

Auch der hochwertig gearbeitete Schleifteller und die Möglichkeit werkzeuglos die Tellerbemse, die im Übrigen sehr gut funktioniert, auszuwechseln, sprechen für das Gerät.

Werkzeuglos die Tellerbremse wechseln

Der Inbus-Schlüssel zum Wechsel des Schleiftellers ist immer mit an Bord und hat unter dem Pistolengriff seine Garage.

Inbus-Schlüssel

Was uns bei den Schleiftellern für dieses Modell etwas wundert sind die eingearbeiteten Langlöcher für die Absaugung. In unseren Augen recht sinnfrei und wir haben dafür keine Erklärung gefunden. Standard 6-Loch Schleifmittel haben immer den gleichen Lochkreis und die Festool/Mirka Lochung passt auch durch die Langlöcher nicht. Wozu dann dieses? Verringern die Langlöcher doch nur die Stützfläche des Tellers.

Eingearbeitete Langlöcher

Die beiliegende Anleitung lässt zwar durch Ihre vielen Bilder im Grunde keine Bedienfragen offen, der Textanteil, der sich aber wirklich um die Bedienung dreht ist aber sehr knapp bemessen.

Anleitung

Bedienung


Die eigentliche Bedienung ist identisch zu 99% aller anderen Exzenterschleifer mit Pistolengriff.

Unterm Griff der Ein/Aus-Taster und seitlich links angebracht die Verrieglung für den Dauerbetrieb. Diese lässt sich mit der linken Hand, aufgrund ihrer Größe nicht so einfach betätigen, dafür schließt sie gedrückt recht flach mit dem Gehäuse ab und stört so nicht.

Bedienelemente

Oben am Griff, rot abgesetzt, befindet sich das Wahlrad für die Drehzahlvorwahl.

Drehzahlvorwahl

Nur wofür ist vorne das eingelassene Gewinde im Gehäuse?

Blick in die Anleitung zeigt einen Zusatzgriff. Wir dachten schon, der hätte bei unserem Exemplar in der Lieferung gefehlt. Bei genauerem Hinsehen und dem Folgen des „*“ zeigte sich, es ist ein optionales Zubehörteil.

OK, schön. Die UVP für den Griff beträgt bei Bosch 4€. Also bitte Bosch, warum legt man sowas nicht bei?

Gewinde, aber kein Zusatzgriff im Lieferumfang

Auch der GEX 150 AC besitzt einen Absauganschluss im Lagerdeckel. Leider passt dort direkt kein Absaugschlauch eines Werkstattsaugers dran.

Absauganschluss

Es muss zwingend mit diesem (beiliegenden) Adapter gearbeitet werden. Das Teil ist aus recht dünnem Plastik, erfüllt aber seinen Zweck.

Adapter

An den Bosch angeclipst, findet man nun dort einen gängigen 27 mm Anschluss.

27 mm Anschluss

Der GEX 150 AC verfügt auch über eine eingebaute Eigenabsaugung, diese kann den Schleifstaub entweder in eine optional erhältliche Staubkassette pusten oder in Einwegpapiertüten. 10 Stück davon kosten etwa 15€. Eine mehrmalige Nutzung wird aufgrund des eher dünnen Materials nicht oft funktionieren.

Einwegpapiertüte

Der Staubbeutel wird einfach auf den ovalen Anschluss geschoben und dichtet dort durch ein Gummi, welches den vollen Beutel auch gegen versehentliches Entleeren schützt.

Staubbeutel

Um dem ganzen etwas mehr Halt zu bieten, lässt sich an der Maschine hinten noch ein Kunststoffsteg ausfahren, welcher in eine Lasche am Beutel greift.

Kunststoffsteg

Das Ganze funktioniert zwar, ist aber für ein Profigerät eigentlich eine zu „fuddelige“ Lösung.

Der GEX 150 AC verfügt auf den ersten Blick über ein ergonomisch geformtes Gehäuse.

Ergonomisch geformtes Gehäuse

Welches einige Griffmöglichkeiten bietet: Am Pistolengriff.

Pistolengriff

Seitlich am Motorgehäuse.

Seitlich am Motorgehäuse

Die bequemste ist aber die oben auf dem Motor.

Oben auf dem Motor

Leider stören die Kanten des zudem recht dicken Motorgehäuses einen wirklich bequemen Einsatz.

Kanten stören

Dickes Motorgehäuse

Abgesehen vom Griff oben auf dem Motor, „kneift“ das Gehäuse und will nicht wirklich zur Hand passen, selbst bei Handschuhgröße 11. Ein bequemer Griff ist aber immer eine eher persönliche und subjektive Einschätzung, daher hilft beim Bosch eigentlich nur probieren, ob er zur eigenen Hand passt.

Mit seinem 4 mm Schwingkreis (Achtung: Bosch gibt da gerne die Exzentrizität an, also 2 mm. Gängig ist aber die Angabe des kompletten Schleifhubes, daher bei einem Vergleich drauf achten.) ist der GEX 150 AC ein guter Allrounder für alle anfallenden Schleifarbeiten bis hin zum Feinschliff.

Dem kommt zu Gute, dass von Bosch drei unterschiedlich harte Schleifteller + einen in 8-Loch für Mirka/Festool Schleifmittel erhältlich sind. Standardmäßig ist ein universeller mittelharter Teller montiert. Zudem gibt es neben einem reichhaltigen Programm an eigenen Schleifmitteln, auch div. Polieraufsätze. So kann der GEX 150 AC immer optimal für den Anwendungszweck ausgestattet werden.

Funktionstest


Leider ist der verbaute Teller alles andere als plan und nimmt zur Mitte hin so gut wie nichts an Material ab. Das haben wir schon deutlich besser gesehen und bringt keine guten Vorrausetzungen für einen hohen Abtrag mit.

Keine gute Planheit des Schleiftellers

Das bestätigt sich auch, im nur mäßigen Abschneiden in unserem Abtragstest.

Das bekannte 54 x 21 cm schraffierte Buche Brett befreite der GEX 150 AC mit einem neuen Festool Granat P80 bestückt, erst in 53 Sekunden (Mittel aus drei Durchläufen) von allen Bleistiftspuren.

Abtragstest

Glänzen konnte der Bosch allerdings, was die Absaugung anbelangt. Dort zeigte er absolut keine Schwächen.

Vor allem das Ergebnis der Eigenabsaugung hat uns mehr als überzeugt. Es blieb fast nichts auf dem Werkstück liegen.

Sehr gute Eigenabsaugung

Zudem ist der Anschluss des Papierbeutels zur Maschine hin, absolut dich. Top!

Anschluss des Papierbeutels zur Maschine

Was schon sehr gut ist, kann man nur schwer besser machen, so ist das Ergebnis mit externer Absaugung nur noch geringfügig besser, als die Eigenabsaugung.

Ergebnis mit Eigenabsaugung

Der zum Abschluss angesagte Langzeittest, lieferte bis auf das (für uns) eher unbequeme Gehäuse keine Auffälligkeiten oder Kritikpunkte. Die Vibrationen der Maschine sind sehr gering und auch die Leistungsaufnahme des mit Konstantelektronik ausgestattetem GEX 150 AC waren im normalen Bereich. Im Leerlauf genehmigte er sich 250 Watt und bei Volllast stieg der Bedarf auf ca. 420 Watt, ohne dass wir auch mit starken Druck, den Teller wirklich abbremsen konnten. Das passt und sorgte zusammen mit der effizienten Kühlung auch für eine nur geringe Erwärmung der Maschine.

Vorteile des Bosch GEX 150 AC


  • Die Vibrationen der Maschine sind sehr gering.

  • Glänzen konnte der Bosch, was die Absaugung anbelangt.

  • Drei unterschiedlich harte Schleifteller sind optional erhältlich.

  • Werkzeuglos die Tellerbremse wechseln.

  • 4 m langes und flexibles Gummikabel.

Nachteile des Bosch GEX 150 AC


  • Der Lieferumfang fällt etwas mager aus.

  • Leider ist der verbaute Teller alles andere als plan.

Fazit


Bosch GEX 150 AC
Bosch GEX 150 AC

Das Fazit für den Bosch GEX 150 AC fällt eher gemischt aus. Zweifellos das Highlight an der Maschine sind seine sehr gute Absaugung und die kaum spürbaren Vibrationen. Auch das lange und weiche Gummikabel und das reichhaltige Zubehör, was aber im Grunde leider so gut wie alles nur optional erhältlich ist, haben uns gut gefallen. Warum Bosch nicht wenigstens den Zusatzgriff beilegt oder eine Variante inkl. Koffer anbietet, bleibt ein Rätsel. Genauso die ovale Lochung des Schleiftellers.

Eher mäßig sahen wir den deutlich hohlen Teller und das (für uns) unbequeme Gehäuse an. Gerade wegen dem letztem Punkt muss jeder für sich selbst entscheiden und probieren, ob der GEX 150 AC der richtige Exzenterschleifer für ihn ist.

Inkl. MwSt. evtl. zzgl. Versandkosten
Michael Hild
Autor: Michael Hild

Neben einigen anderen Hobbys und Interessen, hat mich seit Frühjahr 2010 die Leidenschaft am Holzwerken gepackt. Dazu setze ich neben vielen Handwerkzeugen auch diverse Maschinen vornehmlich der Firma Festool ein. Was ich so baue findet ihr auf meinem Blog: michael-hild.blogspot.de

Eigenschaften

Leistung 340 Watt
Schwingzahl 9000 – 24000 U/min
Schleifteller Ø 150 mm
Schwingkreis 4,0 mm
Lautstärke 75 dB
Gewicht 2,1 kg
Vibration 4,0 m/s²
Maße 21 x 16 x 36 cm
Zusatz-Handgriff
Transportkoffer
Saugeranschluss
Staubfangkassette

Interessantes über den Exzenterschleifer